Erfolgsmeldungen von glücklichen Kunden

Gisela, 49 und Joseph, 61

Eigentlich wollte ich Joseph nicht treffen, da er mir zu alt war, aber nachdem ich erfuhr, dass er richtig jugendlich geblieben ist, habe ich mich mit ihm verabredet – und habe es bislang keine Sekunde bereut. Er ist ein so toller Mann, dem man sein Alter wirklich nicht ansieht. Wir gehen zusammen Fahrrad fahren und haben jetzt sogar mit dem Reiten angefangen!

Dorothea, 70 und Karlheinz, 73

Bei uns hat es gleich beim ersten Treffen gefunkt. Wir waren beide sehr lange allein und der Gedanke, nun jemand zu treffen, der auch wieder einen festen Lebenspartner sucht, war für uns beide sehr schön. Daher gingen wir gleich ganz offen aufeinander zu und sind nun schon seit 6 Monaten liiert.

Bärbel, 49 und Burkhard, 51

Ich habe schon nicht mehr daran geglaubt, dass ich nochmal dem Richtigen begegnen würde. Ich hatte soviel Pech mit den Männern und habe mich daher an Sie gewandt. Über Sie lernte ich dann Burkhard kennen. Er ist ein toller Mann mit Niveau.
Vielen Dank.

Holger, 28 und Britt, 26

Speeddating, Online-Chats, alles hatte ich schon ausprobiert, um eine Partnerin zu finden, die genauso fühlt und denkt wie ich. Sicherlich ist es durch meine ständigen beruflich bedingten Auslandsaufenthalte auch schwer, jemanden zu finden, der dies akzeptieren kann. Umso glücklicher bin ich, dass Sie endlich diese Traumfrau für mich gefunden haben.

Theresa, 78 und Friedrich, 80

Eigentlich wollte ich ins Altersheim gehen, da ich das Alleinsein nicht länger ertragen konnte. Als ich dann jedoch einen Artikel in der Zeitung über Ihre Partnervermittlung las, war in mir auf einmal der Gedanke, dass ich mir doch einen Mann suchen könnte. Gesagt, getan – Friedrich war der zweite Mann mit dem ich mich traf und ich war angetan von seinem Humor, denn das hatte mir all die Jahre nach dem Tod meines Mannes sehr gefehlt. Friedrich ist vor drei Montane zu mir gezogen und genießt mein selbst gekochtes Essen. Wir haben viele gemeinsame Interessen und die Kreuzworträtsel machen auch zu zweit mehr Freude. Danke.

Hanna, 63 und Helmut, 66

Lange Zeit war ich alleine und wollte morgens manchmal nicht aufstehen, da ich mich so verzweifelt fühlte. Als ich dann noch wegen einer Lungenentzündung ins Krankenhaus kam, versank ich in Selbstmitleid. Mit meiner Bettnachbarin führte ich dann viele Gespräche und sie baute mich wieder richtig auf. Auch sie war vor Jahren nach dem Tod ihres Mannes an diesem Punkt gewesen. Sie erzählte mir im Vertrauen, dass sie und ihr zweiter Mann sich über Der gemeinsame Weg kennengelernt hatten. Sie ermunterte mich, dort auch anzurufen sobald ich aus dem Krankenhaus entlassen werde. Und das tat ich. Und so kam ich mit Helmut zusammen. Auch er hatte schlimme Jahre hinter sich. Nun geben wir uns gegenseitig wieder die Geborgenheit, die wir beide so lange Zeit vermisst haben.